NEW

4 wichtige Faktoren für gute digitale Plattformen

Digitale Plattformen mischen seit mehreren Jahren den internationalen Wettbewerb auf.In vielen verschiedenen Branchen nehmen Sie ganze Marktanteile ein und entwickeln eine Plattformökonomie. Diese Plattformökonomie ist seit Airbnb, Uber und Co. eines der spannendsten...

Was bedeutet User Experience im organischen Marketing

Dieser Blogbeitrag - mit dem doch sehr hölzernen Titel – liefert einen Einblick, wie weit die Marketing-Welt sich auf die neuen Onlinemarketing-Gegebenheiten einstellt. SEO (Search Engine Optimization) verändert sich und wird für SEO Spezialisten komplexer und für den...

Experteninterview mit Yahya Mohamed Mao

Heute im Interview Yahya Mohamed Mao, Chief Marketing Officer bei der n’cloud.swiss AG in Seengen in der Schweiz. Marketing steht im steten Wandel. Die voranschreitende Digitalisierung und die neuen Technologien machen Marketingstrategien kurzlebiger denn je. Doch...

Wer ist Manuel Metzler

Manuel Metzler ist Entrepreneur, Unternehmer und Digitalisierungsexperte. Spezialisiert auf Online Marketing, Business Development und die Digitalisierung von Geschäfts- und Verkaufsprozessen berät Manuel Metzler Unternehmen. Als CEO seiner Beratungsfirma der DIGITAL...

Experteninterview mit Falk Liebnitzky

Heute im Interview Falk Liebnitzky, Leiter Marketing bei Rhomberg Schmuck in Marbach in der Schweiz. Marketing steht im steten Wandel. Die voranschreitende Digitalisierung und die neuen Technologien machen Marketingstrategien kurzlebiger denn je. Doch welche...

Experteninterview mit Gaetano Mecenero

Heute im Interview Gaetano Mecenero, Chief Marketing Officer beider Futurae Technologies AG in Zürich. Marketing steht im steten Wandel.Die voranschreitende Digitalisierung und die neuen Technologienmachen Marketingstrategien kurzlebiger denn je. Doch welche...

Unterschiede B2B- vs. B2C-Marketing

Was unterscheidet eigentlich erfolgreiches Content Marketing im B2B oder B2C Bereich? Die Antwort auf diese Frage, die eigentlich so simpel klingt, ist gar nicht so einfach.Marketing Unterschiede B2B vs. B2CZiele und Strategie Im Wesentlichen will das Marketing im B2B...

Revolution Onlineshop

Wenn Sie heute einen Onlineshop von 1999 besuchen würden, dann wäre ein Einkauf für Sie fast ein Ding der Unmöglichkeit. Viel hat sich in 20 Jahren verändert. Usability, Customer Journey und interaktiv waren damals noch unbekannt. Im Onlineshop von 1999 einzukaufen...

Experteninterview mit Duri Sulser

Heute im Interview Duri Sulser, Leiter Marketing & Kommunikation bei Electrosuisse in der Schweiz. Marketing steht im steten Wandel.Die voranschreitende Digitalisierung und die neuen Technologienmachen Marketingstrategien kurzlebiger denn je. Doch welche...

Experteninterview mit Peter Graf

Heute im Interview Peter Graf, Marketingleiter bei Sankt Galler Stadtwerke in der Schweiz. Marketing steht im steten Wandel.Die voranschreitende Digitalisierung und die neuen Technologienmachen Marketingstrategien kurzlebiger denn je. Doch welche Veränderungen können...

Im April dieses Jahres ist Google mit der Einstellung von Google+ endgültig
aus dem Social Networks Markt ausgestiegen.

Aber dennoch möchte der Suchmaschinen-Marktführer das Feld Facebook nicht ohne weiteren Versuch überlassen. Tatsächlich ist der Bereich viel zu bedeutend, um ihn vollständig zu ignorieren. Jetzt wurde die neue App Shoelace gestartet, die Menschen mit gleichen oder ähnlichen Interessen zusammenbringen soll.

Google Social Network

Reloaded

Alles probiert und nichts funktioniert

Die Anstrengungen von Google waren nicht unerheblich, mit dem Eigenen Social Media Netzwerk Goggle+ zu Facebook aufzuschließen. Doch nichts funktionierte wirklich. Trotz Milliarden von Usern (jeder Gmail User hatte ja automatisch ein Google+ Konto), gelang es nie Traktion in das Netzwerk zu bringen.

 

Der Grundstein für einen Neustart

Statt ein großes monolithisches soziales Netzwerk wie Facebook zu imitieren, lagert Google mittlerweile die Teile, die ein soziales Netzwerk ausmachen, einfach aus. Youtube erhielt die Möglichkeit Freunden zu folgen, sich gegenseitig Nachrichten zu schreiben oder eben auch Videos zu versenden. Aus einem zentralen sozialen Netz werden viele kleine. Bereits im Jahr 2012 startete Google ein Projekt mit dem Namen Schemer, welches exakt die gleichen Ziele verfolgte, wie Shoelace es in Zukunft tun soll. Nach gerade einmal zwei Jahren wurde das Projekt damals jedoch schon wieder eingestellt, da die User von der Idee nicht überzeugt waren und der Dienst nicht genutzt wurde. Google gibt dem Netzwerk unter einem anderen Namen in veränderter Umgebung wohl eine zweite Chance.

 

Google Maps übernimmt viele Funktionen
eines sozialen Netzwerks

Still und heimlich baut Google auch Google Maps zu einem sozialen Netzwerk aus. Jedoch alles sehr auf Business ausgerichtet, in dem Geschäfte und Kunden zusammenfinden sollen. Mittlerweile kann man zum Beispiel dem eigenen Lieblingscafé folgen. Inhaber von Geschäften können Beiträge verfassen, um die eigene Kundschaft und neue Interessenten auf dem Laufenden zu halten. Über Kommentare kann interagiert werden. Auch eine Chat-Funktion wurde Google My Business hinzugefügt.

 

Soziales Netzwerk reloaded

Google startet den nächsten Versuch für den Aufbau eines Social Networks. Der neueste Streich des Internetriesen nennt sich Shoelace, zu Deutsch: Schnürsenkel. Shoelace setzt auf ein bei Google+ bewährtes Prinzip: das Zusammenführen von Menschen basierend auf ihren Interessen. Bei Shoelace geht es aber weniger darum, virtuelle Freundschaften zu sammeln oder die Follower-Zahlen zu erhöhen, sondern echte Kontakte zu knüpfen und Gleichgesinnte zu finden. Event- und interessenbasierte Kontakte lassen sich knüpfen. Derzeit wird Shoelace in New York getestet. Hat das Projekt Erfolg, wird es wohl auch auf weitere Städte und Länder ausgeweitet. Google hat durch Google Plus erkannt, dass sich Menschen gern in Interessengruppen zusammenfinden.

 

Google vs. Facebook

Lange wurde Google für seine Social-Media-Strategie bestenfalls belächelt. Mittlerweile ist Google Plus für Privatnutzer zwar tot, Googles Bestrebungen hinsichtlich sozialer Netzwerke aber noch lange nicht. Facebook hat immer wieder mit Datenschutzproblemen zu kämpfen und immer weniger Interaktionen der Nutzer alarmieren die Führung. Google sieht sich diese Entwicklung äußerst genau an und feilt weiter an der eigenen Strategie. Mit den sozialen Netzwerken von Google will man sich vor allem durch einen stärkeren Fokus auf mehr Datenschutz beispielsweise von Facebook absetzen.

 

Ob es Google mit seinem neuesten Projekt Shoelace gelingen wird, seine Nutzer zu schnüren, wird sich zeigen. Es wird sich in Zukunft auf jeden Fall schwieriger gestalten User für sich zu gewinnen.

Wir sind gespannt.

Informieren Sie sich jetzt über unsere Lösungen für Ihr Unternehmen

Sie haben noch Fragen?

Dann senden Sie uns gerne eine Nachricht!

-

11 + 3 =