NEW

Unterschiede B2B- vs. B2C-Marketing

Was unterscheidet eigentlich erfolgreiches Content Marketing im B2B oder B2C Bereich? Die Antwort auf diese Frage, die eigentlich so simpel klingt, ist gar nicht so einfach.Inhaltsverzeichnis1. Marketing Unterschiede 1.1. Ziele und Strategie 1.2. Budgetunterschiede...

Google Social Network – Reloaded

Im April dieses Jahres ist Google mit der Einstellung von Google+ endgültigaus dem Social Networks Markt ausgestiegen. Aber dennoch möchte der Suchmaschinen-Marktführer das Feld Facebook nicht ohne weiteren Versuch überlassen. Tatsächlich ist der Bereich viel zu...

Wer ist Manuel Metzler

Manuel Metzler ist Entrepreneur, Unternehmer und Digitalisierungsexperte. Spezialisiert auf Online Marketing, Business Development und die Digitalisierung von Geschäfts- und Verkaufsprozessen berät Manuel Metzler Unternehmen. Als CEO seiner Beratungsfirma der DIGITAL...

Reputation Marketing – Die Macht der Bewertung

Wer freut sich nicht über Lob? – sei es etwa auf persönlichem Wege oder mittels einer guten Bewertung auf Google. Doch wie groß ist die Bedeutung positiver Rezensionen im WWW wirklich? Alles rund um Reputation Marketing erfahren Sie in unserem neuesten Blogbeitrag....

Digitalisierung von Unternehmen

Die Digitalisierung ermöglicht durch den Einsatz neuer Technologien die Umstrukturierung von einfachen und komplizierten zu flexibleren und effizienteren Betriebsprozessen. Dadurch entstehen gänzlich neue Produkte und Dienstleistungen und sogar neue Geschäftsmodelle....

Digitaler B2B Salesfunnel

Modernisierung im Verkauf bedeutet: Salesfunnel Jedes Unternehmen setzt (bewusst oder auch unbewusst) Salesfunnels in den eigenen Verkaufsprozessen ein. Bei einem Salesfunnel geht es darum Interessenten möglichst effizient durch alle Stadien des Verkaufs zu begleiten,...

Experteninterview mit Gaetano Mecenero

Heute im Interview Gaetano Mecenero, Chief Marketing Officer bei der Futurae Technologies AG in Zürich. Marketing steht im steten Wandel. Die voranschreitende Digitalisierung und die neuen Technologien machen Marketingstrategien kurzlebiger denn je. Doch welche...

Experteninterview mit Toby Treichler

Heute im Interview Toby Treichler, Head of Marketing and Communications bei St. Gallen Bodensee Tourismus in der Schweiz. Marketing steht im steten Wandel. Die voranschreitende Digitalisierung und die neuen Technologien machen Marketingstrategien kurzlebiger denn je....

Experteninterview mit Yahya Mohamed Mao

Heute im Interview Yahya Mohamed Mao, Chief Marketing Officer bei der n’cloud.swiss AG in Seengen in der Schweiz. Marketing steht im steten Wandel. Die voranschreitende Digitalisierung und die neuen Technologien machen Marketingstrategien kurzlebiger denn je. Doch...

Diese Software profitierte stark von Covid19 Virus

Wer zum ersten Mal im Homeoffice ist, der muss sich erst mal zurechtfinden – obwohl es die eigene Wohnung ist.  Auch wenn Homeoffice bisher für Sie kein Thema war, es gibt immer ein erstes Mal. Große Firmen sind hier meist gut aufgestellt und können Mitarbeiter mit...

Modernisierung im Verkauf bedeutet: Salesfunnel

Jedes Unternehmen setzt (bewusst oder auch unbewusst) Salesfunnels in den eigenen Verkaufsprozessen ein.

Bei einem Salesfunnel geht es darum Interessenten möglichst effizient durch alle Stadien des Verkaufs zu begleiten, Prozesse und Abläufe zu professionalisieren und das bestmögliche Setup für einen Abschluss zu vorzubereiten.

Klassischer B2B Salesfunnel

Beispiel für einen B2B Salesfunnel im klassischen Vertrieb
  • Der Kunde fährt an einem Unternehmen vorbei und sieht eine Reklametafel
  • Der Kunde ruft bei diesem Unternehmen an und landet beim Empfang und möchte beraten werden
  • Der Empfang stellt den Kunden an den Verkauf durch und jemand aus dem Sales Team führt das Erstgespräch
  • Der Kunde erhält ein Angebot

Im Wesentlichen beinhalten diese Punkte alle Phasen, die ein professionell geplanter Salesfunnel auch mit sich bringt.

  1. Die Phase der Aufmerksamkeit, in welcher der Interessent Sie als Anbieter bzw. als Problemlöser wahrnimmt.
  2. Die Phase der Bedarfserhebung oder Bedarfsweckung beim Interessen und richtigen Einordnung was der Kunde genau will.
  3. In der Angebotsphase geht es darum, dem Kunden Lösungen zu liefern und Angebote zu legen.

B2B digitaler Salesfunnel

Beispiel für einen digitalen B2B Salesfunnel

In einer digitalisierten Welt geht es nun darum, diese Prozesse weitgehend zu digitalisieren und zu standardisieren. Moderne Unternehmen und Vertriebsstrukturen zielen darauf ab 1.000de von Leads (Interessenten) automatisiert zu verarbeiten und diese in verschiedenen Stufen zu Clustern, je nach Interesse, Unternehmensgröße,…

Würde das oben genannte Beispiel einfach digitalisiert werden, könnte ein digitaler B2B Salesfunnel so aussehen:

  1. Der Interessent wird über gezielte Social Media Werbung auf Ihre Produkte aufmerksam gemacht. Der Kunde landet auf einer Landingpage (speziellen Seite auf Ihrer Website) auf dem das beworbene Produkt genauer beschrieben wird.
  2. Der Interessent gibt seine Kontaktdaten an und möchte mehr Informationen.
  3. Jemand aus Ihrem Sales meldet sich binnen kürzester Zeit und vereinbart einen Telefontermin mit einem fachkundigen Mitarbeiter.
  4. vor dem Telefontermin wird der Interessent mittels Display Werbung auch das Gespräch mit Ihrem Sales vorbereitet. Ziel ist es, dem potentiellen Kunden schon vorher die Vorteile in den Mund zu legen.or dem Telefontermin wird der Interessent mittels Display Werbung auch das Gespräch mit Ihrem Sales vorbereitet. Ziel ist es, dem potentiellen Kunden schon vorher die Vorteile in den Mund zu legen.
  5. Im Telefontermin wir individuell auf den potentiellen Kunden eingegangen. Basis für eine optimale Gesprächsvorbereitung liefern die Informationen die vom Kunden aufgrund der Angaben auf der Landingpage und des Verhaltens vorliegen.

Vergleich B2B Salesfunnel

Klassisch und digital

Der wesentliche Unterschied zwischen dem klassischen und dem digitalen Salesfunnel ist der, dass in Letzterem jeder Schritt geplant und steuerbar ist. In der klassischen Salesfunnel Variante hat das Unternehmen meist wenig bis gar keinen Einfluss auf den Kunden. Es reagiert nur auf die Kundenaktion.

In sehr selten Fällen tätigen Kunden Anfragen nur weil Sie an einer Unternehmensreklame
vorbei gefahren sind. Noch weniger melden sich direkt über das Telefon und
werden an einen unvorbereiteten Sales Mitarbeiter weitergeleitet. Das hat wenig
Aussichten auf Erfolg und ist absolut ineffizient.

Genau aus diesem Grund setzen zunehmend auch B2B Unternehmen auf digitale Salesfunnels. Ziel ist es gezielt beim Sales die Kundenbeziehung aktiv zu gestallten, neue Kunden besser zu erreichen, den Kunden effektiver zu beraten und die eigenen Produkte bestmöglich verkaufen zu können.

Starten auch Sie jetzt mit einem digitalen Salesfunnel und modernisieren Sie Ihren Verkauf

Sie haben noch Fragen?

Dann senden Sie uns gerne eine Nachricht!

-

5 + 2 =